Vom Lauftreff in die Trainingsgruppe

oder: Gehversuche in einer anderen Welt

18.01.2011

Start der Trainingsgruppe 2011. Ich habe für die Lauftreffabende in dieser Woche keine Zeit. Es stehen 14 km in 6:30 auf dem Plan. Das sollte kein Problem sein.

Und so stolperte ich in die Welt der Luschen und Wettkämpfer…

20.01.2011

16 km in 6:30, 1:45 h, eine kleine Steigerung, aber noch kein Problem!

Als Eingangsklippe für den Einsieg in diese Gruppe müssen zwei bereits gelaufene Jahre, zwei am Stück gelaufene Stunden und ein durchlaufender Halbmarathon überstiegen werden. Über diese Kante kann ich soeben drüberschauen: 20 Jahre Lauftreff, aber nur ein Halbmarathon und genausowenige Zweistundenläufe. Ob sich das noch rechen wird?

22.01.2011

17 km in 6:40, langsamer Dauerlauf in 2 Stunden, laut Plan,

und ich habe keine Zeit für die erste lange Einheit.

23.01.2011

Petra und Ulla hole mit mir die lange Einheit nach.

19 km in 2:15 h, 7:10 pro km, am Anfang zu schnell und am Ende zu langsam.

Über zwei Stunden ist schon deutlich was anderes als die 1 1/2 oder 1 3/4 Stundenläufe!

25.01.2011

14 km wechselndes Tempo, 1:30 h

Am Ende kam ein Schnitt von 6:36 raus. Alles easy!

27.01.2011

14 km in 6:30, darin 5 Sprints über 100-200m, 1:45 h

keine Zeit, dafür aber am Abend vorher die 9,5 im Lauftreff.

29.01.2011

20 km in 6:50, 2:15 h, lange Einheit mit Jürgen

Ein Lauf der zu einem landschaftlichen Highlight werden sollte: malerische Ansichten und Eindrücke im Sonnenaufgang!

Die ersten 1 1/2 h: kein Problem, nach 1:45 h dann meine 17 km-Schwäche: wann ist endlich Schluß? Nach 2 h nähern wir uns dem Startpunkt. Dann kommt noch eine Ablängerung: am Reiterhof rechts hoch und die letzten beiden Kilometer durchs Tal nocheinmal. Nach 2:16 h und 21 km Ankunft am Bürgerhaus, Gesamtschnitt 6:41 h. Schwäche! Danach Wadenmuskelkater wie ich ihn schon lange nicht mehr erlebt habe! Danke Jürgen!

01.02.2011

12 km in 6:00, incl. 10 x 1 Minute schnell

keine Zeit.

Dafür am Tag vorher 40 Min wechselndes Tempo (zwischen 6:40 und 5:00) durchs Tal und anschließend die 9,5 im Lauftreff.

03.02.2011

16 km in 6:30, 1:45 h Koordinationsübungen

kein Problem. Koordinationsübungen sind doof: wegen irgendwelcher unkoordinierten Drehbewegungen schmerzt mein Knie!

05.02.2011

22 km in 6:40 h, 2:45 h

keine Zeit und dann Grippeanfall, an ein Nachholen dieser Einheit ist nicht zu denken…

08.02.2011

14 km in 6:10, 1:30 h, darin 10 km im Marathontempo

Sollte kein Problem sein! Dachte ich und kroch zur Abschlußgymnastik auf den Parkplatz. Flockig mit 6:15 h bis ans Museum, dann einen guten km mit 5:00 durchs Tal, dann die Serpentinen zum Neanderbad hinauf. An den Rückweg an der Bahn entlang erinnere ich mich nur noch recht schemenhaft…

10.02.2011

16 km in 6:30, 1:45 h

der Erholungslauf für den Dienstag, danke Peter!

12.02.2011

25 km in 6:40, 2:45

keine Zeit

13.02.2011

Ralf und Manuela rennen mit mir 23 km im 6:35 er-Tempo. Das war hart, besonders als mein Körper in das 17 km Loch fiel. Ralf meint, ich hätte ihn beschimpft! Keine Ahnung, weiß ich nicht mehr. Sorry, wenns so war!

Nach 2:30 h nach Hause, wer trägt mich die Treppe rauf??

15.02.2011

3-5-7-5-3 Pyramide, 1:30 h

Alles gut, bin am Ende zwar fertig, sollte aber so sein!

17.02.2011

16 km in 6:30, 1:45 h Koordinationsübungen

keine Zeit, dafür aber am Abend vorher 9,5 im Lauftreff.

Jetzt zwei Ruhetage bis zu meiner ersten 3-Stunden-Einheit!

19.02.2011

27 km in 6:40, 3:00 h

Das war sie, meine erste Dreistundeneinheit! Mit 6:30 Richtung Unterbacher See. Nach 1:10 h den See erreicht, alles schön. Nach 1:50 h den See umrundet, auch noch alles Gut. Wo bleibt meine 1:45 h Schwäche. Die bleibt zwar aus aber der Anstieg nach Hochdahl rauf ist schon hart. Da steht dann der König und wir sollen eine große Trinkpause machen, quatsch! Dann komme ich überhauptnichtmehr ans Laufen. Petra läuft langsam mit mir vor, bis die anderen uns wieder eingeholt haben. Am Bahnübergang in Hochdahl ist es dann soweit: jede weitergelaufene Minute ist ein persönlicher Rekord für mich! Bei 2:40 h läufts dann auch wieder echt gut. Aber nicht lange! Plötzliche Schwäche! die letzten drei km schleppe ich mich Richtung Parkplatz. Zieleinlauf bei 3:05 h und 28 km. Länger und weiter als ich je gelaufen bin! Aber auch schwächer und abgenutzter als ich mich je gefühlt habe!

Aber es hat geklappt, danke Jürgen.

Nach zwei Stunden im Bett, 22 Wadenkrämpfen und einer Kreislaufschwäche kann ich gegen Mittag langsam ans Frühstück denken.

Ist das alles das Richtige für mich? Machen das meine geschundenen und operierten Gelenke das alles so mit? Ich weiß es noch nicht! Zumindest bin ich ja für den Düsseldorfmarathon noch nicht gemeldet…

21.02.2011

48 Stunden ist es jetzt her und noch immer meldet mein rechtes Knie ALARM. Ausserdem bin ich mittlerweile in die Pflegestufe 8 eingeordnet worden! Es geht also aufwärts!

23.02.2011

12 km in 5:30, 1:30 h incl. 5 x 3 min schneller DL

Keine Zeit. Bin dafür am 22.02. 9,0 im Lauftreff gelaufen, der Samstag war immer noch zu spüren…

24.02.2011

16 km in 6:30, 1:45 h mit 3 leichten Steigerungen zum Schluß

Auf diese Einheit hatte ich mich wirklich gefreut! Das erste Mal in dieser Woche wieder dabei sein…

Stattdessen stehe ich um Punkt 18:00 Uhr auf der A46 zwischen Katernberg und Elberfeld. Toll!

Dann bin aber gegen 19:30 Uhr, ganz allein und ganz im dunkeln, losgelaufen.

16 km sind´s zwar nicht geworden, aber 12 km mit 6:06 in 1:13 h. Das reichte mir auch zum Müde werden!

26.02.2011

27 km in 6:40, 3:00 h

war wieder nichts mit mir, da ich erst gegen 8:00h von der Arbeit gekommen bin.

27.02.2011

Der Plan: Nachholen der langen Einheit, von hier nach Wülfrath laufen , dort die Runde mit Otto laufen und zurück mit dem Auto.

Rausgekommen sind: 24 km mit 6:45, in 2:40 h.

Die Durchführung ist jedoch nicht so ganz gelungen. Durch Unstimmigkeiten zwischen der von GoogleMaps errechneten Strecke (8,3 km von hier bis Wülfrath), dem Streckenverlauf (irgendwo stand ich plötzlich auf einem Bauernhof in einer Sackgasse), der Streckenlänge, der Erdkrümmung und meiner Ortsunkenntnis, wurden aus dem Weg zum Ottotreffpunkt dann 10 km. Dass ich das nicht in der Zeit für die geplanten 8,3 km schaffen konnte war klar und die Ottogruppe konnte so also ohne mich laufen.

Ich bin dann alleine durch Regen und Wind von Wülfrath über Schöller und Hahnenfurth zurück ins Osterholz und dann, unter Mitnahme der Obgruiten-Steigung, zurück nach Hause gelaufen.

Diesmal gab es wesentlich weniger Wadenkrämpfe und nach knapp einer Stunde fühlte ich mich auch schon wieder ganz wohl in meinem geschwächten Körper (ca. F7).

Ich glaube, diese Distanz und Geschwindigkeit entsprechen meinem derzeitigen Trainingsstand ganz gut.

Das Fahrtspiel am Dienstag kann kommen! Vielleicht ist Ralf ja noch etwas gebremst, nach seinen 1:05 h im 15 km Winterlaufserienlauf in Duisburg…

28.02.2011

8,5 km im Lauftreff

01.03.2011

14 km wechselndes Tempo, 1:30 h

Ralf ist da und ich bin auch seit einer Woche zum ersten Mal wieder da! Fahrtspiel ist schön! Temposteigerungen an jedem Anstieg, das ist gut für die Oberschenkel!

Nur beim letzten Tempointervall (bei km 12) komme ich nicht mehr unter 5:00 min/km. Egal, das war bestimmt der Tribut an die letzten Tage!

Heute mal nur F3.

03.03.2011

Altweiberlauf

lt. Trainingsplan: 14 km in 6:30, 1:30 h

Es waren aber keine alten Weiber da! Und auch kein Kerl mit abgeschnittener Kravatte!

Also doch ein ganz normaler Lauf mit Martina durch Hochdahl, Haan und Gruiten.

Kurz vor der Rückkehr merkte ich, dass wir schon anderthalb Stunden unterwegs waren. Wahrscheinlich liegt meine Grenze, die es gilt weiterzuschieben, z.Zt. bei 1:30  h mit Tempo 6:15 /min.

Durch hin und nach Hause Laufen für mich: 17 km in 1:45 h.

F1

05.03.2011

Dienst

06.03.2011

24 km in 7:00, 2:40 h

Ein wunderschöner Lauf in den Frühling! Von Zuhause auf die Korkenziehertrasse, 12 km bis hinters Städtische Klinikum und wieder zurück.

Akute Schwäche zwischen 1:45 h und 2:15 h und keiner war da, der mir Mut zureden konnte. Aber irgendwie wollte ich wieder nach Hause. Und Taxigeld hatte ich vergessen…

F4

08.03.2011

14 km, 1:30 h, 2 km Einl., 10 x 3 Min. schneller DL, 2 km Ausl.

Trotz 10 Stunden Zeit konnte sich mein armer Körper nicht von den Einsätzen der vergangen Nacht erholen. Ergebnis: akute Schwäche bis zum Abend.

Als Ersatz für die Einheit habe ich dann lieber eine grosse Pizza mit Salami und Knoblauch gegessen. War auch gut!

F2

09.03.2011

Als Ersatz für gestern und morgen gabs heute die 9 im Lauftreff plus 5 km in 31 min hintendran.

14 km in 6:30, 1:31 h

F2

12.03.2011

27 km in 6:40, 3:00 h oder 18 km in 6:35, 2:00 h und Neandertallauf morgen

Endlich mal wieder ein Samstagslauf in Begleitung! Detlef 2011 führt uns in einen sonnigen Samstagmorgen Richtung Wülfrath. Trotz hemmungslosem Zureden  durch Huppsi und die anderen Dreistundenluschen, schloss ich mich der “Nachzweistundenzurückseinsplittergruppe” an. Diese Schongruppe war extra für die Neandertalläufer am morgigen Sonntag eingerichtet worden. Trotzdem: nach 1:45 h wusste ich schon wieder nicht mehr, warum ich um ich heute morgen um 7 zum Treffpunkt gekommen bin. Und weder Guiseppe noch Ralf konnten es mir erklären…

F4 und wer weiß wie es morgen um 13:00 Uhr sein wird…

13.03.2011

14 km, alles offen

War ein schöner Trainingslauf durchs Neandertal! Schönes Wetter und nette Gesellschaft. Mit 46 gemeldeten Sportlern hat Guiseppe uns nach Hochdahl und dann ins Neandertal geschickt.

Das Lob gebührt hier aber Ulla und Hans-Gerd: Ulla, weil sie die Strecke in einem Schnitt von genau 6:30 in 1:31 h geschafft hat und Hans-Gerd, weil er  sich trotz Sektdoping kurz vor dem Ziel, mit uns durchgekämpft hat! Danke

F1

15.03.2011

16 km in 6:10, 1:45 h, lockerer Dauerlauf/Koordinationsübungen

Nicht für mich, Dienst!

17.03.2011

18 km in 6:30, 2:00 h, 2 km Einlaufen 10 km Wettkampftempo 2 km Auslaufen

in Echt dann: 1 km Einlaufen in 6:10, 11 km in 5:55 h und 2 km in 6:20  = Gesamtschnitt 6:03

Fazit: ermüdend, ernüchternd, erschreckend!

Ermüdend, weil 18 km mit einem Gesamtschnitt von 6:03 sind schon ganz schön schnell. Besonders die letzten Anstiege hinterließen ihre Spuren.

Ernüchternd, als mit die Erkenntnis kam, dass mich dieses Tempo von 6:03 beim Neandertallauf – im Vergleich zum 6:30 er-Schnitt vom letzten Sonntag – nur um etwa 6:00 Minuten nach vorne gebracht hätte. Und zwar nur von der AK-Platzierung 96 auf 83! Toll!

Erschreckend, als ich auf dem schwierigen Geläuf des Museumsberges kurz in Strauchel geriet. Mein Hintermann trat beherzt zu und drückte mich auf den Boden und an meinem linken Schuh zerrte man schon am Schnürriemen! Aber der Knoten hielt! Und die Übrigen, denen es sich gerade anbot, nutzten die Situation erbarmungslos aus und zogen an mir vorbei! Tolle Freunde!

Oder gibts hier dann doch keine Freunde, sondern nur Mitläufer und Konkurenten?

F3

19.03.2011

Burgholz: Dienst

22.03.2011

Pyramide mit Detlef

alles Gut

24.03.2011

16 km lockerer Dauerlauf in 6:30, 1:45 h

Hallo Guiseppe, schön dass Du wieder dabei bist! Nach lockeren 16 km F1!

26.03.2011

27 km in 6:40, 3:00h mit Peter

Wäre mein nächster Dreistundenversuch gewesen. Aber leider ruft die Arbeit!

29.03.2011

14 km mit fünf Steigerungen in 6:15, 1:30 h

Lockere Hochdahl/Haan-Runde mit Martina.

31.03.2011

12 km im Marathontempo 6:10 plus 2 km Ein- und Auslaufen, 1:45 h

Donnerstagsdienst! Wäre wahrscheinlich auch eine anstrengende Einheit geworden!

Als Ausgleich habe ich heute meinen jährlichen Fitnesstest gemacht und bin danach noch fünf km auf dem Laufband gelaufen.

Ergebnis 1: Die Trainingsgruppe hat sich in den Werten schon bemerkbar bemacht! Anfangsblutdruck und Puls deutlich niedriger als vor einem Jahr. Körperfettgehalt unter dem altersentsprechendem Durchschnittswert und die (auf dem Fahrrad) getretene Leistung fast doppelt so hoch, wie für mein Alter gefordert.

Ergebnis 2: Laufbandlaufen ist doof!

Ergebnis 3: Trainingsgruppe bringt was! Auch wenn die Marathonteilnahme für mich nicht an erster Stelle steht!

Danke schonmal, Trainingsgruppe!

02.04.2011

3 h mit EO durchs Burgholz oder 3:15 h mit der Rehagruppe durchs Burgholz

Habe mich für´s Zweite entschieden und bin min Natascha, Gabi und Thomas die Sambatrasse rauf und runter und durchs Burgholz gelaufen. Wenn ich richtig mitgezählt habe, gibt´s dort drei Kaisereichen!

Schöne Sache! F2

05.04.2011

5 mal drei Min. schneller DL + 2 km Ein- und Auslaufen in 5:30/6:30, 1:30h

alles Gut!

07.04.2011

16km lockerer DL in 6:30, 1:45 h

Alles Gut! Nur nicht für Guiseppe: nach ZahnOP durfte er seine Gruppe heute  nicht führen! Gute Besserung

09.04.2011

endlich: Schloß Burg, 32 km in 7:00, ca. 4 h

Tolles Frühlingswetter! Treffpunkt: 7:00 h an der Fauna in Gräfrath.

Da ich erst um 7:30h Dienstschluß habe fahren wir (Petra, Manuela, Magdalene, H-G und ich) um 9:00h zum Schloß Burg und steigen für die restlichen 17 km ein.

Ein super Lauf! Schöne und für mich neue Strecke. Durch dunklen, einsamen Tann und an der Wupper entlang. Natürlich bergauf und bergab! Danke Andreas! Vor allem dafür, dass Du die Gruppe so geführt hast, dass ich sofort den Rückweg hätte antreten können! F1 nach 17 km, find´ ich gut!

Danach das obligatorische und für mich natürlich auch erstmalige, Schloß Burg Frühstück. Supi!

Danke an alle Organistoren im Hintergrund!

Bilder unter Fotostrecken

12.04.2011

Pyramide mit Detlef

Und ich komme erst um 18:00h in Wuppertal weg. Aber eine Pyramide muss her:

Also laufe ich um 18:45h alleine los und mache eine 3, 5, 7, 5, 3 Minuten-Pyramide.

Tempo: 6:00 in den langsamen Stücken, 5:00 beim schnelle DL. Deshalb war meine Pyramide dann auch nach 13 km mit einem Gesamtschnitt von 5:50 /km schon zuende.

F3

14.04.2011

16 km lockerer DL in 6:30, 1:45h

Alles Locker! Leider tat Peter einen Fehltritt und kam zu Fall: die Folge eine Knochenabsplitterung mit Sehnenabriss in der Hand. Gute Besserung!

Und immer dran denken: Laufen ist gesund!

15.04.2011

Lauftreff. Und ich habe die 9,5. Teilnehmer nur Trainingsgruppe.

Nach einem Km in den geplanten 6:20 habe alle beschlossen die Lauftreffgruppe aufzulösen. Danach folgten 10,3 km in 58:30 Min. Also pünktlich zurück am Bürgerhaus und keiner hat was bemerkt…

16.04.2011

Dreistunden mit EO im Burgholz

und ich wieder Dienst!

19.04.2011

Fahrtspiel mit Jürgen

Alles Easy! Das Blut in den Schuhen, was Jürgen angekündigt hatte, war nur bei Strongman Ralf zu finden! Aufgeschabte Schienbeine und leichte Schwäche: das waren die Folgen von seiner Teilnahme am Stronman-Run am Nürburgring am Sonntag. Glückwunsch!

21.04.2011

16 km lockerer DL mit Strongman Ralf in 6:30, 1:45h

Hat gut geklappt! Schon nach den ersten Kilometern wäre es ohne längere Gehpausen nicht mehr möglich gewesen, den Schnitt auf die geplanten 6:30 /km anzuheben! Hier ein paar Zahlen: 6:07, 6:17, 5:52, 5:53, 6:14, 6:09, 6:47 (incl. Trinkpause), 6:13, 6:07, 6:01, 5:37, 6:21, 6:20, 5:59, 6:07, 6:25 und 6:21.

Alles in Allem doch ein ruhiger, gleichmässiger und lockerer DL!

Kurz vor unserer Heimkehr, auf dem Schmitzberg, fragte ich mich, wo denn die Grenze zwischen schnellem Atmen und Hyperventilieren wohl ist!? Und ob jemand einen Plastikbeutel bei sich hat und auch damit umzugehen weiß??

Und: wo bekomme ich günstig EPO her?

F5

Viel Erfolg heute beim Eifgentallauf! Ich bin froh einen Ruhetag zu haben!

23.04.2011

27 km in 6:40, 3:00h

Geschafft! Zum ersten Mal eine wirkliche Dreistundentrainingsgruppenrunde ohne hinterher den Defi neben das Bett zu stellen (rein prophylaktisch natürlich)!

Danke Detlef, EO, Frank, Frank, Christian, ??? aus Hilden und natürlich Horst für die Rücksichtnahme, besonders auf den letzten Kilometern!

Nach dieser wirklich netten Runde durch Wülfrath, Aprath und Wuppertal waren wir doch tatsächlich nach 2:58:30 h wieder auf dem Platz. Die fehlenden 1:30 h ließen mir während der Gymnastik keine Ruhe: und so habe ich dann die Dehnübungen unterbrochen und durch eine Platzrunde die 3 Stunden noch voll gemacht! Jetzt reichts!

Heute nur F5 (vgl. 19.02.2011)! Lediglich mein linkes Sprunggelenk ist F8 und Schrott!

Hat sich jemand schonmal Gedanken gemacht, ob man Frubiase auch ohne den Umweg über den Magen/Darmtrakt direkt i.V. injizieren kann??

Streckenansicht vergrössern? >>> hier klicken <<<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.