Sportlerboykott am 27.07.2012

Ob das in den gut 25 Jahren Lauftreff schon einmal passiert ist:
Durch einen Lauf- und Walkingboykott machten die sonst so zahlreichen, aktiven Sportler die Betreuer arbeitslos!
Aufgrund der Wetterlage und den vom Deutschen Wetterdienst angekündigten “mäßigen Unwetter”, zogen es die meisten Läufer/innen und Walker/innen vor, gemütlich zu Hause zu bleiben und den Niederschlägen von drinnen zuzuschauen. Bis 18:25 Uhr war der Bürgerhausparkplatz gähnend leer. Nur der Lauftreffleiter und seine “Betreuerschäfchen” waren bis zu dem Zeitpunkt angetreten:

Betreuer ohne Arbeit

Um 18:30 Uhr konnte dann immerhin eine Gruppe, bestehend aus sieben Betreuern und vier “Betreuten” ins Düsseltal starten.

“Wir haben die Wetterentwicklung, auf den Internetseiten des Deutschen Wetterdienstes und der Unwetterzentrale, sehr genau beobachtet. Da ab 18:00 Uhr nur noch mit Regen, aber nicht mehr mit Gewittern zu rechnen war, haben wir den Lauftreffabend stattfinden lassen. Wären noch Gewitter auf dem Weg zu uns gewesen, wäre der Lauftreff abgesagt worden!”, so Hans-Gerd.

Alle Läufer/innen, die mit dieser Minigruppe gestartet sind, kamen völlig durchnäßt, aber fröhlich, wieder am Treffpunkt an.