Lauflampen

Wir Laufen und Walken bei jeder Jahreszeit!
Wir empfehlen jedem/jeder Outdoorsportler/in, in Dämmerung und Dunkelkeit, eine Lampe -bestenfalls eine Stirnlampe- zu benutzen!
Licht bedeutet Sicherheit!

Nach diesem Grundsatz laufen und walken wir jetzt seit 1984. Und das immer um 18.30 Uhr! Dies hat in Herbst und Winter natürlich zur Folge, dass die Lauftreffstunde ganz, oder zumindest zu einem Teil, in Dämmerung oder Dunkelheit statt findet.
Um in dieser Jahreszeit das Unfallrisiko so gering wie möglich zu halten, waren die Lauftreffbetreuer bereits Ende der achziger Jahre mit Stirnlampen ausgerüstet. Diese wurden vom Lauftreff beschafft, gewartet und regelmäßig aufgeladen.
Nach Tests von verschiedenen Lampenarten (Kopflampe, Taschenlampe, Brustlampe, Schirmmützenklemmlampe…), stellte sich die Stirnlampe als die Beste für unser Anwendungsgebiet heraus.

Anforderungen an eine Stirnlampe für den Lauf- und Walkingbetrieb

Folgendes sollte man von einer Stirnlampe für den Outdoorsporteinsatz erwarten:
– robust und wasserdicht,

 – weisses, helles Licht für mindestens 1,5 Stunden,
 – in der Grösse verstellbares, scharf abgerenztes Ausleuchtungsfeld,
 – vertikal einstellbarer Lichtkegel,
 – fester Sitzt, aber trotzdem hoher Tragekomfort, auch auf einer Mütze,
einstellbar auf die benötigte Kopfgrösse,

 – Gleichgewicht (Lampe vorn, Akkupack hinten),
 – Betrieb mit Akkus, die möglichst ohne ein Zerlegen der Lampe
aufgeladen werden können,

 – Kopfspinne / Befestigungsbänder sollen leicht entfernt und
gereinigt werden können,

 – rote, nach hinten gerichtete Warnlampe.

Lampen, die möglichst viele dieser Anforderungen erfüllen, sind erfahrungsgemäß bei Outdoor- und Trekkingausstattern zu finden.
Tipps zu empfehlenswerten Lampenmodellen solltet Ihr euch im persönlichen Gespräch mit bereits beleuchteten Läufer/innen, Betreuer/innen oder dem /der Lauftreffleiter/in geben lassen.

Rückblick

Als dann aus dem Läufer- und Walkerkreis die Nachfrage nach Kopflampen immer lauter wurde, haben wir 1997 damit begonnen, Lampen lauftreffgerecht umzurüsten und zum Materialpreis an interessierte Läufer und Walker weiterzugeben. Diese “Lampenaktionen” fanden zwischen 1997 und 2009 in jedem Spätsommer statt und freuten sich großer Beliebtheit: In den 12 Jahren wurden so 376 Stirnlampen unters “Lauftreffvolk” gebracht!

Damals wurden ausschließlich das Stirnlampenmodell „ZOOM“ des Outdoorausstatters PETZL verwendet.

li. PETZL „ZOOM“
                           re. ZOOM im Lauftreffstyle, mit integriertem Akkupack, Ladebuchse und Ladegerät


Da seit 2008 mit der Stirnlampe “H7” der Firma Zweibrüder eine günstige und von der Leistung her gleichwertige LED-Lampe auf den Markt war, haben wir ab 2010 die Sammelbestellungs- und -umbauaktionen der Petzl Lampen eingestellt und sind auf LED-Licht umgestiegen. Weitere Informationen hierzu finden Sie weiter unten.

Seit Beginn der Kopflampenaera beim Lauftreff-Gruiten-Neandertal, wurden Lampen der Firma Petzl verwendet. Die Lampe zeichnet sich durch ihre besondere Robustheit, Zuverlässigkeit und Bedienerfreundlichkeit aus.

Bevor die Lampe bei uns zum Einsatz kam, wurde sie auf die speziellen Einsatzbedingungen beim Lauftreff umgerüstet:
– statt der serienmäßig eingeplanten 4,5 V Flachbatterie kam ein Akkupack in das Batteriefach,
– die normale Taschenlampenglühlampe wurde gegen eine Halogenlampe ausgetauscht,
– eine Ladebuchse wurde in das Akkufach eingebaut und
– ein passendes Laderät wurde der Lampe beigefügt.

Nach dem Umbau lieferte die Stirnlampe für ca. 70 Minuten ein helles, fokusierbares und gleichmäßiges Licht.
Die Ladezeit beträgt etwa 10 Stunden.

Ab etwa 2005 fanden sich immer mehr LED-Stirnlampen auf dem Markt. Tests zeigten jedoch, dass erschwingliche Modelle keine wirkliche Alternative zu den von uns verwendeten Lampen darstellten.
Diese ersten Erfahrungen mit LED-Lampen, bestärkten uns darin, auch weiterhin auf eine Stirnlampe mit Halogenleuchtmittel zu setzen. Der Lichtkegel der Petz-ZOOM ist deutlich heller und klarer einstellbar, als alle bisdahin getesten LED-Lampen. Die Leuchtdauer von ca. 70 Minuten ist für die Lauftreffstunde voll ausreichend.
Die Lampe ZOOM des Herstellers Petzl ist in ihrer Konstruktion so ausgereift, dass in den vergangenen zehn Jahren kaum Defekte (außer an Akku und Glühlampe) aufgetreten sind.

2008 brachte die Firma Zweibrüder, aus Solingen, die Lampe H7 auf den Markt. Diese hatte, im Vergleich zu den meisten Konkurenzmodellen, nur eine LED und einen klar fokussierbaren Lichtkegel.


Nach zwei Testjahren im Betreuerkreis zeigte sich, dass die Lampe – bis auf ein paar Kritikpunkte – unsere alten Petzl-Lampen bestens ersetzen konnte.

Unterschiede zwischen den Lampenmodellen:
+ viel geringeres Gewicht
+ helleres und gleichmäßigeres Licht
+ keine Glühlampe, die durchbrennen kann
+ eine Batterie- / Akkuladung hält mit zwei bis vier Stunden deutlich länger

– durch den fehlenden Gurt über dem Kopf etwas “wackeliger” auf dem Kopf
– Höhenregulierung des Lichtkegels nur in mehreren Stufen möglich (bei der Petzl: stufenlos)
– durch das häufige Batterie- / Akkuwechseln gibt es Schäden im Akkufach

Die hier genannte Stirnlampen „H7“ ist mittlerweile durch andere Modelle abgelöst.
Da auf dem Markt viele verschiedene Lamen verfügbar sind, die unsere Anforderungen erfüllen, können wir hier keine Empfehlung für eine bestimmte Lampe abgeben. Informieren Sie sich, vor dem Kauf einer Lampe, bei bereits beleuchtete Sportler über die verschiedenen Möglichkeiten.

Benötigen Sie weitere Informationen zum Thema Stirnlampen?
Benutzen Sie unser Kontaktformular oder mailen Sie an:

stirnlampe@lauftreff-gruiten-neandertal.de

1 Kommentar


  1. Hallo Jörg,

    meine LED Lampe lässt sich nicht mehr aufladen.

    Könntest Du vielleicht mal danach gucken, vielleicht findest Du den Fehler ???

    Bringe die Lampe morgen mal mit.

    Grüße

    Brigitte

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.