Infektionsschutzkonzept

Konzept für die infektionssichere Durchführung von Lauf- und Walkinggruppen des Lauftreff Gruiten-Neandertal e.V.  (Stand 06.06.2021)

Gültigkeit: Für alle Gruppen des Breitensportlauftreffs, sowie der Wettkampftrainingsgruppe


Ziel:
Sicherheit für Alle (Sportler, Betreuer, Außenstehende)
Einhaltung der Vorschriften aus der Coronaschutzverordnung
insbesondere: Einhaltung der Kontakt- und Abstandsvorschriften
Ständige Aktualisierung und Umsetzung an die aktuelle Lage


Organisatorische Maßnahmen

  1. Wenn bei einem/einer Sportler*in (Teilnehmer*in, Betreuer*in) Krankheitsanzeichen bestehen (Fieber, Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit), in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer auf Corona positiv getesteten Person bestanden hat, oder eine Corona-Quarantäne angeordnet wurde, ist das Erscheinen am Treffpunkt und eine Teilnahme am Sportangebot des Lauftreff Gruiten-Neandertal strikt untersagt!
  2. Eintreffen am Treffpunkt so pünktlich wie möglich, max. 15 Minuten vor dem Start der Gruppe.
  3. Um den geforderten Abstand von 5 Metern zwischen den Gruppen sicherstellen zu können, treffen sich die Gruppen an den entsprechend markierten Punkten am Bürgerhausparkplatz.
    Jede*r Sportler*in muss die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m sicherstellen.
  4. Keine Warmlaufrunden, keine Anfangsgymnastik!
    Die Gruppen starten um 18:30 h zu ihrer Trainingsrunde.
  5. Abschlußgymnastik innerhalb der Gruppe (wie immer…)
    Um nach der Rückkehr auf den Bürgerhausparkplatz ein Zusammentreffen mit anderen Gruppen zu vermeiden, ist der Treffpunkt – nach der Abschlußgymnastik – zügig zu verlassen.
  6. Gruppenangebot
    Das Gruppenangebot umfasst alle planmäßigen Gruppen, sofern am jeweiligen Abend genügend Betreuer*innen für alle Gruppen verfügbar sind.
    Ein Zusammenlegen oder Streichen von einzelnen Gruppen ist möglich und wird rechtzeitig in den Betreuereinsatzplänen, im Internet und Schaukasten, bekannt gegeben.
  7. Gruppenstärke
    Die maximale Gruppenstärke bei der Ausübung von kontaktfreiem Sport unter freiem Himmel, beträgt in der Inzidenzstufe 3: 25 Personen und ist in der Inzidenzstufe 2 unbegrenzt.
  8. Abstandsregeln
    Der einzuhaltende Abstand zwischen Personen unterschiedlicher Haushalte beträgt 1,5 Meter.
    Der Mindestabstand von Gruppen beträgt 5 Meter.
    Diese Abstände sind vor dem Start, während der Trainingsrunde und während der Abschlußgymnsatik einzuhalten.
  9. Mundnasenschutz [MNS]
    Bei Einhaltung der vorgeschriebenen Abstände, braucht an einem Lauftreffabend, grundsätzlich kein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
    Da es aber plötzlich zu Situationen kommen kann (z.B. Unfall, etc.), in den der Mindestabstand unterschritten wird, ist es für jede*r Teilnehmer*in, jede*r Betreuer*in ratsam, während der Trainingseinheit einen Mund-Nasen-Schutz griffbereit mitführen!
  10. Jede*r Teilnehmer*in sollte sich, spätestens vor einem Lauftermin, auf der Internetseite über Änderungen und Bekanntmachungen, informieren.
  11. Da für keine*n Sportlerin oder Sportler, während des gesamten Ablaufs eines Lauftreffabends bzw. einer Wettkampftrainingseinheit, ein Grund besteht, andere Personen oder irgendwelche Gegenstände zu berühren, ist eine anschließende Reinigung bzw. Desinfektion von Personen oder Gegenständen grundsätzlich nicht erforderlich. Jede*r Sportler*in ist für ihre/seine Hygienemaßnahmen persönlich verantwortlich!
    Für den Fall, dass es aufgrund einer unvorhersehbaren Gegebenheit doch zur einer Berührung gekommen sein sollte, wird in der Materialkiste Desinfektionsmaterial vorgehalten.

Die Punkte 1 bis 10 begründen sich auf der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW. Änderungen an der Verordnung werden hier regelmäßig eingepflegt.

Die Pflege dieses Konzepts ersetzt aber nicht die regelmäßige, persönliche Information über die Vorgaben der aktuellen Coronaschutzverordnung!

Die für uns maßgebliche Coronaschutzverordnung des Landes NRW ist auf der Internetseite des Kreises Mettmann abrufbar:  https://www.kreis-mettmann-corona.de/

Wir hoffen, dass wir unter den o.g. Voraussetzungen einen annähernd „normalen“ Lauftreffbetrieb realisieren können. Aber denkt dran, der Gesundheitsschutz muss an erster Stelle stehen und jede*r von uns trägt die Verantwortung für sich und besonders für die Gesundheit seiner Mitmenschen und Mitläufer*innen!

In diesem Sinne
Jörg Lohmann

(für den Vorstand des Lauftreff Gruiten-Neandertal e.V.)